Inhalt

Vorbeugender Brandschutz

Ansprechpartner

Gerlings, Anton

Telefon: 0 20 64 / 60 60-130

Feuerwache

Hünxer Straße 300
46537 Dinslaken

Besser als Löschen

Weit weniger spektakulär als ein Feuerwehreinsatz mit Blaulicht und Signalhorn (Martinshorn) ist der vorbeugende Brandschutz. Deshalb wird seine Bedeutung oft unterschätzt. Dabei ist Vorbeugen allemal besser als Löschen.

Wer ein Krankenhaus oder Bürogebäude bauen will, eine Schule oder eine Gaststätte - kurz: ein sogenanntes "Objekt besonderer Art und Nutzung" - muss die Feuerwehr zu Rate ziehen. Die Experten des vorbeugenden Brandschutzes prüfen zum einen, ob alle brandschutztechnischen Bestimmungen bei der Planung eingehalten wurden, erarbeiten aber auch gemeinsam mit den Planern Lösungsvorschläge bei kniffligen Situationen.

In bestehenden Gebäuden führen sie in regelmäßigen Abständen Brandschauen durch. Hier wird der brandschutztechnische Zustand eines Gebäudes mit den Schutzzielen der Bauverordnungen, den anerkannten Regeln der Technik sowie den Erfordernissen für den abwehrenden Brandschutz vor Ort verglichen und gegebenenfalls bemängelt. Dazu geben die Experten in ihren Stellungnahmen über die Brandschau praktische Vorschläge zur Mängelbeseitigung ab.

Fester Bestandteil der Präventionsarbeit zur Brandvorbeugung und zum richtigen Verhalten im Brandfall ist die Brandschutzerziehung, -aufklärung und -unterweisung. Bereits im Vorschulalter und in der Grundschule sollen Kinder hier den richtigen Umgang mit Zündmitteln, das richtige Verhalten im Brandfall und die Alarmierung der Feuerwehr über das Telefon lernen.